Erinnerung an die Opfer in Hanau

Ein breites Bündnis aus der Mitte der Stadtgesellschaft in Seligenstadt ruft für Montag, 19. Februar, zum Gedenken an die Opfer des rassistischen Terroranschlags in Hanau 2020 auf

Um 19 Uhr findet die Kundgebung auf dem Marktplatz der Einhardstadt unter dem Motto „Say Their Names“ statt.

Erinnert wird an Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtovic, Vili Viorel Paun, Fatih Saraçoglu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov.

Das Bündnis aus Ausländerbeirat Seligenstadt, der Jugendbeirat Seligenstadt, der Kreisausländerbeirat Offenbach, das „Bündnis Demokratie Seligenstadt, Hainburg & Mainhausen e.V.i.G.“ und die Initiativen „Seligenstadt Füreinander“ und „Willkommen in Seligenstadt e.V.“ ruft dazu auf, auch vier Jahre nach dem Anschlag mit seinen verheerenden Auswirkungen, in Solidarität mit den Angehörigen und Geschädigten der Ermordeten zu gedenken.

„Gleichzeitig ist es in diesen Tagen angesichts der Auseinandersetzungen in allen Bereichen unserer Gesellschaft wichtiger denn je, für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung, Respekt, Fairness und Anstand in der Diskussion und in den Entscheidungsgremien einzutreten“, sagt das Bündnis.

Als Redner haben sich unter anderem Landrat Oliver Quilling und 1. Stadtrat Michael Gerheim angekündigt.

Bis zum 25. Februar ist auf dem Marktplatz eine Gedenkstätte eingerichtet, an der persönliche Eindrücke hinterlassen werden können.

Jugendliche sind willkommen

Seit Anfang Februar hat das JuZ im Nachbarschaftshaus wieder geöffnet.

Neben den offenen Nachmittagen für Jugendliche ab 12 Jahren am Montag und Donnerstag gibt es mit „Youngster“ auch ein Angebot für 10-12jährige am Mittwoch.

Sandy Sehnert vom städtischen Kinder- und Jugendbüro freut sich, dass die ehemalige FSJlerin Joanna nun studentische Hilfskraft in der Jugendetage des Nachbarschaftshauses ist.

Beschreibung: cid:image001.png@01D3F297.702B8480

Platz zum Spielen

Auch 2024 wird es für Jung und Alt wieder eine gute Gelegenheit geben, miteinander ins Spiel zu kommen – bei der zwölften Auflage der Seligenstädter Spieletage „S(pi)eligenstadt“.

Vom 22. bis 25. Februar 2024 laden das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Seligenstadt, der Bund der Deutschen Katholischen Jugend Seligenstadt, das Katholische Jugendbüro Mainlinie, der Kinderclub im evangelischen Gemeindezentrum und die Evangelische Kirchengemeinde Seligenstadt und Mainhausen wieder gemeinsam ein, Brett-, Karten- und Würfelspiele auszuprobieren.

„S(pi)eligenstadt“ im evangelischen Gemeindezentrum Seligenstadt in der Jahnstraße 24 hat am Donnerstag von 8 bis 20 Uhr, am Freitag von 8 bis 22 Uhr, am Samstag von 12 bis 23 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.  Der Eintritt ist frei. Am Donnerstag und Freitag sind besonders Schulklassen sowie Gruppen aus Kindertagesstätten, Gemeinden, Vereinen und Betreuungseinrichtungen eingeladen, Neuerscheinungen und Spiele-Klassiker zu testen.

Schulklassen und andere Gruppen können sich anmelden, damit wir Plätze reservieren können. Dazu gibt es ein Anmelde-Formular. Eine frühzeitige Anmeldung für Donnerstag- und Freitagvormittag empfiehlt sich, da die Nachfrage groß ist. An diesen Vormittagen ist ein Besuch von Gruppen ohne vorherige Reservierung nicht möglich.

Spieleturniere werden ergänzend im Nachbarschaftshaus, im Haus Wallstraße und im katholischen Gemeindezentrum St. Marien stattfinden.

Dort ist außerdem ein Spieleflohmarkt am Samstag und Sonntag von 12 bis 15 Uhr geöffnet.

Das Vorbereitungsteam – bestehend aus den Jugendreferentinnen Sandy Sehnert und Katrin Nietgen von der Stadt Seligenstadt, Iris Reiß vom Katholischen Jugendbüro Mainlinie, dem Gemeindepädagogen Claus Ost von der Evangelischen Kirchengemeinde sowie dem Spiele-Sammler und -Erklärer Steffen Wallraff – freut sich auf Ihren Besuch!

Nähere Informationen und der aktuelle Stand der Vorbereitungen sind unter https://spieligenstadt.de/  zu finden.

Tom Heilos sagt „Auf Wiedersehen“

Tom Heilos, Leiter des Nachbarschaftshauses und des Amtes für Soziale Infrastruktur der Stadt Seligenstadt, verabschiedet sich.

In seiner Einladung zu einer Abschiedsfeier schreibt er: „Das Leben besteht aus Abschnitten. Nach jetzt 37 Jahren bei der Stadt Seligenstadt geht für mich wieder ein Abschnitt zu Ende und es beginnt mit dem Ruhestand eine neue Lebensphase. Darauf freue ich mich, weil ich jetzt für all die Dinge Zeit haben werde, die bisher etwas zu kurz gekommen sind.“

Alle, die gerne mit ihm auf den neuen Lebensabschnitt anstoßen möchten, sind am 26. Januar ab 15.30 Uhr ins Nachbarschaftshaus, Am Hasenpfad 31, eingeladen.

Zusammen.Kommen

am 22. 11. 2023 im Nachbarschaftshaus

Einfach mal durchatmen und zur Ruhe kommen, loslassen was, bedrückt und der adventlichen Vorfreude Raum geben.

Das Team des Nachbarschaftshauses im Niederfeld lädt dazu ein, am Mittwoch, 22. November von 15.30 bis 19.30 Uhr im und um das Haus Am Hasenpfad 31 zusammenzukommen, gemeinsam Glühwein oder Punsch zu genießen, Plätzchen oder Lebkuchen zu knabbern und Gespräche mit Menschen aus der Nachbarschaft zu führen.

Unter dem Motto Zusammen.Kommen fanden in der Vergangenheit bereits mehrere Angebote zum Austausch, aber auch zur Information im Seligenstädter Norden statt. Erster Stadtrat Michael Gerheim freut sich, dass die Begegnungsmöglichkeiten weiter angeboten werden.

„Zusammen.Kommen“ gibt es dreimal im Jahr in kleinerem Umfang (Frühling, Sommer und Advent). Eine vierte Veranstaltung in diesem Rahmen bildet das große Stadtteilfest jeweils im September. Weitere Informationen im Amt für Soziale Infrastruktur unter 06182/87-4010 oder -4100.

Merianschule lädt zum Schnuppern ein

Zum Tag der offenen Tür lädt die Merianschule am Freitag, 24. November ein. Lehrkräfte und Schüler haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt, damit sich Eltern und Kinder von 15 bis 18 Uhr ein Bild vom Schulalltag in der Einhardstraße 63 machen können. Interessierte Besucher können dabei auch mit den Mitarbeitenden der Schule ins Gespräch kommen, um so noch mehr zur Schule zu erfahren.

Jugendbeirat wird neu gewählt

Der Jugendbeirat der Einhardstadt Seligenstadt wird jährlich neu gewählt. Auch jetzt steht wieder eine Wahl an. Seit dem 13. Oktober steht fest, wer kandidiert: Marie Stegmann für die 12-14jährigen, Jamina Heeg, Maya Müller, Paul Böttner und Luca Uschmann für die 15-17jährigen und Luca Kopolt für die für die 18-20jährigen.

Vom 23. Oktober bis zum 3. November kann gewählt werden. Alle Wahlberechtigten brauchen dazu einen Brief mit einem Zugangs-Code – die Wahl erfolgt online. Wahlberechtigt sind alle, die ihren Hauptwohnsitz in Seligenstadt, Klein-Welzheim oder Froschhausen haben und zwischen 12 und 20 Jahren alt sind.

Nähere Informationen gibt es unter https://www.jugendbeirat-seligenstadt.de/wahl-2023/

Maus und Löwe treffen sich zwischen den Hochhäusern

Am 15. September wird wieder Theater im Niederfeld gespielt

Einmal im Jahr wird der Spielplatz zwischen den Hochhäusern in der Berliner Straße zum Theater. Diesmal kommt das Ensemble „LakuPaka“ aus Nordhessen zu Besuch. Am Freitag, 15. September, um 15.30 Uhr, spielt Kerstin Röhn die Geschichte „Serafina und der Löwenkönig“, die sich in der afrikanischen Steppe zuträgt. Dort hat nur einer das Sagen: der alte Löwe. Auch wenn er die meiste Zeit des Tages verschläft – irgendwann zieht er seine beste Mähne an, und dann geht es auf Jagd. Niemand ist vor ihm sicher. Als er bei seinen Streifzügen in eine Falle gerät, ist es nicht verwunderlich, dass ihm keiner helfen will. Bis die kleine Savannenmaus Serafina vorbeikommt…

Im Abenteuer einer ungleichen Freundschaft treten viele verschiedene Tierfiguren auf – und Musik gibt es auch.

Veranstalter der Theateraufführung ist der Kinderclub im Evangelischen Gemeindezentrum (wo das Stück bei schlechtem Wetter gespielt wird) in Kooperation mit der Stadtteilzeitung Niederfeld-Rundblick. Der Kinderclub beginnt damit seine diesjährigen Veranstaltungen im Rahmen der hessischen Theatertage „Kaleidoskop“ (https://kaleidoskop-hessen.de/). 

Dank der Unterstützung der Nassauischen Heimstätte ist der Eintritt frei.

In der Ausgabe 36 des Niederfeld-Rundblicks wurde irrtümlich ein falsches Datum für die Aufführung veröffentlicht. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.